Dr. Radomsky Coaching und Training

dvct zertifizierter Coach

Die Würtembergerin mit den Lachfältchen​, der krausen Mähne und dem Digitalberuf lief mir zufällig über den Weg - in einer Facebook-Gruppe für Online-Trainerinnen und -Coaches. Schnell weckte sie meine Neugier. Warum?

Virtuelle Assistenz - ein moderner Digitalberuf

​Ich fragte mich: Wie tickt eine Frau, die fast 30 Jahre ​als Angestellte gearbeitet hat und sich dann in die Selbständigkeit traut? Die ​sich einen Digitalberuf erobert, der erst vor wenigen Jahren entstand? Die mit ihren Kunden vor allem über das Internet kommuniziert und dabei moderne digitale Tools nutzt?

Meine Lieblingssuchmaschine verriet mir nicht nur Christinas Website als Virtuelle Assistentin, sondern noch mehr:

Christina mag gelbe Rosen.
Von Kindsbeinen an ist sie chronisch neugierig.
Sie lernt immer wieder Neues – von Hebräisch über Wirtschaftsrecht bis zu Mediation. 

​​Rollenmodell für den Spurwechsel ​zum Digitalberuf

Schließlich ​fragte ich ​Christina​, ob sie ihre Erfahrungen beim beruflichen ​Neuanfang in einem Video-Interview teilen würde.

​​​Denn als Coach weiß ich: Viele lebenserfahrene Menschen ​träumen von einem Spurwechsel im Beruf – aus ganz unterschiedlichen Gründen. Doch nur einige wagen ihn, wenn sie nicht unbedingt müssen. Oft pocht ​​ein Gedanke im Hinterkopf wie „​Was, wenn ich ​das nicht ​schaffe?“ Oder: "Ich muss erst noch (diese Fortbildung belegen / ein perfektes Konzept er​arbeiten ...") ​Kennst du Ähnliches​?

Wie also hat Christina ​ihren ​beruflichen ​​Neustart im selbstständigen Digitalberuf geschafft? Welche  Hürden und Aha-Erlebnisse hat sie er​lebt? ​Wie geht es ihr heute in der Selbstständigkeit​? All das erzählt sie in diesem Interview.

Übrigens ist sie ​trotz ihrer Selbständigkeit nicht allein. Ganz wichtig für sie: ihre Familie stärkt ihr den Rücken. Außerdem holt sie sich auch externe Unterstützung. S​o ließ sie sich in der Anfangszeit ​von einem Coach begleiten, eigene Videos zu drehen erprobte sie in einer ​Facebook-Gruppe.

​Über ihrem Schreibtisch hängt ein Spruch, den ich großartig finde: 

Starte wo du stehst. Nutze was du hast. Tue was du kannst.
(Nach Theodore Roosevelt)

​​Für Eilige: Wenn du eine der orangen Zeiten anklickst, ​springst du gleich zum entsprechenden Thema im Video.

Spurwechsel zum Digitalberuf: Christina erzählt

​​​[00:56] Wer ist Christina? ​

[01:​​50] ​​Was ist ihr im Leben am wichtigsten?

[04:05] ​Fast 30 Jahre angestellt: Von der Schreibkraft ​zur Management-Assistentin

[04:32] ​Das Schlüsselerlebnis: Warum sie sich selbstständig gemacht hat

[05:​25] ​Die Idee: Virtuelle Assistentin

[0​7:04] ​Die größte Hürde

[08:​33] ​Wie es weiterging

[09:​39] ​Christinas wichtigster Tipp für ​den Spurwechsel im Job

[​12:08] ​Was ​sie unterwegs gelernt hat – und heute noch lernt

[​14:08] ​​Wie sie ​vom Home-Office ​aus Kunden in ganz Deutschland unterstützt

[​1​5:53] ​​Christinas Lieblings-Motto und mehr über sie

​Liebe Leserin, lieber Leser, wenn du magst, teile deine Gedanken zu Christinas Geschichte ganz unten im Kommentar.
Lass es dir gut gehen! Herzlichst
Christine

Ähnliche Themen

Jobkrise: Was brennt dir auf der Seele?

Jobkrise: Was brennt dir auf der Seele?

Mut finden ohne Worte

Mut finden ohne Worte

Von der Angestellten zur Selbstständigen im Digitalberuf: Interview mit Christina Ehms

Von der Angestellten zur Selbstständigen im Digitalberuf: Interview mit Christina Ehms

Jobkrise? Neue Job-Ideen finden für deinen Plan B

Jobkrise? Neue Job-Ideen finden für deinen Plan B

Christine Radomsky


Wie wäre es: Wieder mehr Freude, Sinn und Erfolg in der Arbeit erleben, auch wenn du schon viele Jahre im gleichen Unternehmen arbeitest? Dr. Christine Radomsky begeistert sich für gute Arbeit, die Menschen froh macht. ​Ihr Herz schlägt für neugierige Menschen, ihre Teams und Digitaltechnologien. Als Spurwechsel-Coach hilft sie berufserfahrenen Angestellten, sich im Beruf weiterzuentwickeln oder einen neuen Job zu finden. Tiefe berufliche Umbrüche kennt sie aus eigenem Erleben: von der Physikerin zur Software-Ingenieurin, von der Teamleiterin zum Coach. Für lebenserfahrene Menschen im beruflichen Umbruch, die in einer Welt schnellen Wandels erfüllter leben wollen, entwickelt sie gemeinsam mit ihrem Partner Dr. Michael Radomsky Onlinekurse zur Selbstführung. Auf ihrem Blog unter alcudina.de/sinncoach_blog teilt sie Anregungen für lebenslange persönliche Entwicklung und ein sinnerfülltes Leben. Ihr Buch "Willkommen in der Welt der Digital Natives" (Redline-Verlag 2019) führt vergnüglich durch die digitale und menschliche Arbeitswelt von heute und morgen.

Hinterlasse einen Kommentar:


​Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. ​Notwendige Felder (*)

  1. Schönes Interview! Ich hab den gleichen Spruch von Roosevelt:) der ist wirklich gut!
    Einfach starten, immer wieder reflektieren mit Freunden und meinem Mann, das war für mich sehr wichtig. Die Familie war eher skeptisch, die hab ich dann nicht mehr gefragt, 😊 lieber Gruss Beatrice

    1. Liebe Bea, dankeschön für dein Feedback. Spannend, dass du ähnliche Erfahrungen gemacht hast wie Christina. Einfach starten und immer wieder reflektieren mit unterstützenden Menschen, die dir wichtig sind. Klingt so einfach und ist so wirkungsvoll!
      Alles Liebe für dich und deinen Mann
      Christine

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}